Eine gute Halbzeit der #fsve3 reicht leider nicht

11. September 2019

Am vergangenen Wochenende stand das Spiel gegen Senftenberg vor der Tür. Leider wurde die Vorfreude dadurch getrübt, dass uns unsere beiden Kapitäne nicht zur Verfügung standen.

Dass unsere Kicker trotzdem hochmotiviert waren, diesen Verlust auszugleichen, war im Spiel von der ersten Minute an zu spüren. Gleich mit dem ersten gelungen Angriff über Pascal, der mit einer flachen Hereingabe Damian in Szene setzte, gelang uns das erste Tor. Die Senftenberger Mannschaft braucht eine Weile, um sich von diesem Schock zu erholen, reagiert dann aber mit immer gefährlicher werdenden Angriffen auf unser Tor. Unsere Abwehr um Lennox, Jannis, Ben und Torwart Jonas hatten ab jetzt, wie auch das ganze restliche Spiel eine Menge zu tun. Auszeichnen konnte sich hier mehrfach und immer wieder Jonas mit starken Reflexen. In dieser Drangphase von Senftenberg gelang uns ein toller Konter, der durch Paul zum 0:2 vollendet wurde. Die Freude währte aber nur kurz, denn durch Unkonzentriertheiten unserer Abwehr sowie des Sturms gelang Senftenberg innerhalb von 2 Minuten der Ausgleich. Als alles danach aussah das es mit einem Unentschieden in die Pause gehen würde, führte ein schnell ausgeführter Einwurf von Karl zur Torchance von Colin, die dieser auch zur 2:3 Pausenführung nutzte.

In der zweiten Halbzeit erhöhten die Senftenberger den Druck immer weiter und es rollte ein Angriff nach dem anderen auf unser Tor zu. Diesen Angriffen hielt unsere Abwehr auch lange stand, aber der Kräfteverschleiß war enorm und unseren Kickern deutlich ansehbar. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass nach vielen vergebenen Chancen der Senftenberger FC die Tore erst zum Ausgleich und kurz darauf zur Führung erzielten. Wer jetzt glaubte, dass unsere Jungs die Köpfe hängen lassen würden, der irrte gewaltig. Sie mobilisierten nochmal alle Kräfte und spielten sich ein paar sehr schöne Chancen heraus, die jedoch nicht mehr von Erfolg gekrönt wurden. So stand es am Ende 4:3.

Fazit: „Wir sind nah dran, aber es gibt noch viel zu tun“ – Eine Halbzeit reicht nicht.

Aufstellung:

Jonas Nuglisch (TW), Jannis Max Stefan, Ben Schumann, Pascal Widow, Damian Szabo, Paul Küster, Lennox Döring – – – Colin Loos, Luis Rothe, Stuey Vicco Knobloch, Karl Lino Klosa

Attachment

Leave a Comment