#fsvc1 – Rang Fünf für die verbliebenen Fünf

4. Februar 2018

Mit den letzten 5 übrig gebliebenen Jungs (Möre, Alex, Paul, Lukas, Jannes) – der Rest ist verletzt oder krank und die Ferien lassen auch grüßen – und als Verstärkung aus der C2 (Nico und Niklas) ging es zum Radebeuler BC. Unter diesen Umständen gab es nur eine Maßgabe: alles raus holen, was möglich ist und dann mal schauen, was drin ist.


Und es lief in der Tat etwas unglücklich. Das erste Spiel gegen Bautzen war sehr ausgeglichen und war lange offen. Leider machten wir den ersten Fehler, der bestraft wurde. Ein weiterer führte zum 0:2. Wir machten den Anschluss und blieben dran, allerdings vergaben wir kurz vor Schluss den sicheren Ausgleich.
Im zweiten Spiel gegen Elster / Röder waren wir deutlich mehr am Zug. Wie so oft ließ die Chancenverwertung zu wünschen übrig. Die Konsequenz: der erste Schuss des Gegners war drin. Postwendend machten wir den Ausgleich und wollten mehr. Aber erneut traf der Gegner sehr glücklich. Das Spiel blieb nun offen mit Chancen hüben wie drüben. Uns gelang der erneute Ausgleich, aber auch hier sollte nicht mehr drin sein.

Das dritte Spiel gegen Dresden-Löbtau musste gewonnen werden. Entsprechend engagiert gingen die Jungs zu Werke, aber es sollte einfach nicht sein. Erneut ging der erste Ball auf unser Tor rein. Das passte irgendwie, denn Dresden machte es noch zweimal so, während wir ins vergeblich mühten.

Somit standen wir „nur“ in der Verliererrunde. Hier zeigten wir dann etwas mehr und konnten gegen Lübars mit 2:0 gewinnen und das hochverdient. Damit erreichten wir das Spiel um Platz 5.

Dieses war eng bis zum Schluss mit leichten Vorteilen für uns und natürlich auch wieder der schon fast üblichen Inkonsequenz im Abschluss.
Im 11m-Schießen waren wir dann einfach besser und gewannen es mit 2:0.

Der 5.Platz war ein versöhnlicher Abschluss. Heute fehlte auch einfach auch das Quäntchen Glück, um mehr zu erreichen. Trotzdem Kompliment an die Jungs, die alles versucht haben. Dank an Nico und Niklas, die ausgeholfen haben und eine gute Leistung zeigten.

Attachment