#fsvb – Wacker geschlagen gegen Bundesligaauswahl

In der dritten Runde des AOK Landespokal Brandenburg gastierte die Bundesligavertretung vom FC Energie Cottbus in Brieske. Mit einer gemischten Mannschaft aus Bundesliga- und Regionalligaspielern war die Favoritenrolle klar verteilt und doch zeigte unser Nachwuchs, dass man keine Angst vor dem großen Namen hat. Die Gäste übernahmen mit Beginn des Spiels die Spielkontrolle und waren sehr präsent in den Angriffen, so dass erste Chancen nicht lange auf sich warten ließen.

War Til bei der ersten Eingabe zur Stelle, setze Simon Neumann aus 20 Metern zum Sonntagschuss in den Winkel an und brachte die Gäste in Führung. Kurze Zeit später war unser Torwart aber zur Stelle, als ein Schuss aus Nahdistanz mit tollem Reflex an die Latte gelenkt wurde. Nils Müller köpfte nach gut zwanzig Minuten aber zur Vorentscheidung ein, die unseren Nachwuchs aber nicht vom Konzept ablassen ließ. 28 Minuten waren gespielt, als auch Gästetorhüter Jonas Janke wusste, warum er mitfuhr. Niklas Wotscheg setzte sich nach langem Ball gut durch und schoss nur knapp am langen Pfosten vorbei. Das 0:3 noch vor der Pause sorgte aber für Ernüchterung und notwendige Aufbauarbeit durch Trainer Stefan Neuberger in der Pause.

Diese Aufbauarbeit fruchtete auch Mitte der zweiten Halbzeit, als erneut ein langer Ball von Til Wrobel bei Niklas Wotscheg ankam und dieser den überheblichen Abwehrversuch des Verteidigers nutzte, um mit links zum Ehrentreffer zu versenken. Die Gäste bauten die Führung in den letzten zehn Minuten noch einmal um zwei Tore aus und ziehen damit verdient in die nächste Runde ein.

Unser Nachwuchs zeigte wieder einmal, dass man sich vor großen Gegner nicht verstecken muss und hofft nun das Selbstvertrauen in die Liga mitzunehmen.

Attachment