#fsverste dreht Partie zum Sieg

8. Oktober 2022

Deutlichst ungünstig startete unsere Mannschaft in die Partie und ließ beim ersten Angriff der Gäste jegliche Einstellung vermissen. Einen einfachen langen Ball gab es zu verhindern, ein Kopfballduell zu gewinnen und einen Abschluss zu verhindern. Da nichts von den drei Dingen klappte, lag unsere Mannschaft mit 0:1 im Hintertreffen. Doch fortan war unsere Mannschaft im Spiel, hatte gute Verlagerungen und zwei Abschlüsse von Schmidt, die neben das Tor gingen. Ein Knoppik-Kopfball hielt der Gästetorwart noch kurz vor der Linie fest, so dass es für den FSV mit Rückstand in die Pause ging.

Die zweite Halbzeit sollte besser starten und nun auch die Bälle in das Gästetor bringen. Eine Schmidt-Eingabe nahm Malinski an und schloss aus der Drehung ab. Wie im Lehrbuch schlug der Ball im Winkel ein. Die Partie wurde etwas hitziger, aber selten unfair. Eine Handballrettungsaktion der Gäste führte in Minute 64 zum Strafstoß, den Knoppik sicher verwandelte. Die Entscheidung auf dem Fuß hatte nur wenige Sekunden später Schurig, der den Ball aus 3 Metern an die Unterkante der Latte schoss und von dort der Ball wieder in das Feld ging. Nach dem ersten Elfmeter wollte der sächsische Schiedsrichter wohl nicht noch einen Heimelfmeter geben und verwehrte den Hausherren einen überdeutlichen Foulstrafstoß. Die Partie schien aber nun mehr und mehr in Richtung der Heimelf zu verlaufen. Knoppik vergab im Eins gegen Eins, ehe Schurig wenige Minuten später den „Deckel drauf machte“. Die Gäste waren noch einmal per Kopf gefährlich, doch Moritz köpfte über das Tor. Den Frust von der Seele schossen sich die Knappen mit dem 4:1 von Schurig, der nach vier Niederlagen der nächsten Erfolg bringt und ein kollektives Aufatmen spürbar war.

Ehrlich, C. Krengel, Schmidt, Jautze, Knoppik, Schumann, Malinski, Hausdorf, Schurig, Jeng, Klotz – Radochla, S. Krengel, Rau, Langouo, Schulze