Auswärtsklatsche für #fsverste

30. April 2022

BSC Preußen Blankenfelde-Mahlow – FSV Brieske-Senftenberg 5:0 (2:0).

Tore: 1:0 und 5:0 Kögler (26./82.), 2:0 Jokisch (34.), 3:0 Guski (57.), 4:0 Bieda (65.), Schiedsrichter: Steppath, Zuschauer: 52.

Die angespannte Personalsituation der Gäste brachte am Ende keine erfolgreiche Auswärtsfahrt mit sich und das Abrutschen auf Rang Vier. In defensiver Ausrichtung standen die Gäste gut und ließen zu Beginn der Partie wenig zu. In der Offensive war mal selbst zu unsicher und hatte zu wenig Bewegung, um die Hausherren entscheidend unter Druck zu setzen. Die erste gute Chance hatten dennoch die Gäste, als Julpe Schulze bediente und dieser zu schwach abschloss. Nach 25 Minuten hatten die Gäste die erste Ecke und wurden ausgekontert. Kögler bedankte sich für den Freiraum und ließ den BSC jubeln.  Knappe zehn Minuten später bedankte sich auch Jokisch, als seine Gegenspieler artig zusahen, wie der Angreifer auf 2:0 stellen durfte. Kurz vor der Pause sollten die Hausherren einen Strafstoßpfiff erhalten, den die Unparteiischen aber nach Rücksprache außerhalb des Strafraums verlegten und es mit dem 2:0 in die Pause ging. Nach dem Pausentee wollten die Gäste zurück in die Partie und wurden erneut für Ihre Inaktivität bestraft.  Die Hausherren, die in allen Belangen handlungsschneller und sicherer waren, erhöhten auf 3:0. Bei den Gästen lief nichts zusammen und doch war es Schurig, kurz nach dem 3:0, der dem Spiel frei aus 11m noch einmal eine Wendung geben hätte können. Auch im weiteren Verlauf fehlte es den Gästen weiter an entsprechender Willenskraft, so dass ein 30m Schuss zum 4:0 im Tor einschlug. Wenige Minuten vor dem Ende hätte es bereits 5:0 stehen können, doch die Abseitsfahne rettete den FSV. Doch wenige Sekunden später waren die Hausherren noch einmal zu Stelle und ließen die erschreckend wenig überzeugten Knappen alt aussehen. Das 5:0 von Kögler am Ende die logische Konsequenz für die vollumfänglich verdiente Niederlage.

Attachment

Leave a Comment