#fsvb1 mit unnötiger Niederlage in der Filmstadt

29. März 2022

Nach 3 sehr schwierigen Trainings- und Spielwochen lud am gestrigen sonnigen Sonntag der FSV Babelsberg 74 zum 16. Spieltag der Hinrunde ein. Ein 13 köpfiger, durchaus angeschlagener Kader machte sich demnach auf den Weg in die Filmstadt Potsdam und allen Beteiligten war die Wichtigkeit der Partie klar, einzig der Sieger dieses Spiels kann im Endspurt der Hinrunde von der Finalrunde und dem gleichbedeutenden Klassenerhalt träumen.

Trotz der klaren Vorraussetzungen sahen die Zuschauer eine äusserst wacklige Anfangsphase in der sich beide Mannschaften erstmal gewaltig justieren mussten. Mit zunehmender Spielzeit übernahmen die Hausherren dann das Zepter und erspielten sich mehr und mehr Feldvorteile und folglich auch durchaus gute Torchancen, die zumindest in der ersten Halbzeit mit Paul Zagorovskiy ihren Endgegner fanden. Selbst konnte man lediglich zum Ende der ersten Halbzeit, nach der Einwechslung von Max Sieber, für gefährliche Strafraumszenen beim Gegner sorgen, doch auch diese blieben ohne Erfolg und so beendete der Schiedsrichter pünktlich nach 40min. die erste Halbzeit mit einem torlosen Remis.

Mit Beginn der zweiten Hälfte kamen die Briesker Knappen besser ins Spiel, übernahmen sogar teilweise die Regie und erspielten sich aussichtsreiche Offensivaktionen. Mit der 60. Spielminute ging es dann Schlag auf Schlag und mit Vollgas rein in eine emotionale Achterbahnfahrt in der es beiderseits stets Fair und auf Augenhöhe zur Sache ging und so hielt der Fussballgott in der 60.min den ersten Torjubel der Partie für den Gastgeber bereit, den Julian Thies keine 2 Minuten später mit einem sehenswerten direkten Freistoß aus ca. 20m egalisierte. So ging es beim Stand von 1:1 weiter im Fight um die Punkte und es dauerte keine 5 Minuten ehe die Hausherren unter gütiger Mithilfe der Gäste erneut in Führung gingen. Unbeindruckt davon gingen die Gäste wieder nach vorne und wurden für ihren Mut belohnt, in dem Max Sieber 7 Minuten vor dem Spielende mit dem Kopf den umjubelten Ausgleich erzielte. Alles war wieder offen, das Spiel hätte nun in jede Richtung kippen können und die in schwarz gekleideten Briesker Knappen hätten mit etwas mehr Präzison im letzten Drittel durchaus das Pendel in ihre Richtung wandern lassen können und doch waren es die Hausherren die einen weiteren haarsträubenden Fehler in der Defensive der Briesker nutzten und zum dritten mal in dieser Partie in Führung gingen. Doch dieses Mal konnten die Südbrandenburger nichts mehr entgegensetzen und mussten in der Nachspielzeit sogar noch den alles entscheidenen Treffer zum 4:2 hinnehmen.

Am Ende siegen die Hausherren nicht unverdient, weil sie die grob fahrlässigen Fehler der Gäste eiskalt in Tore ummünzen konnten und somit den Kampf um die Meisterschaftsrunde für sich entschieden haben. Die Briesker hingegen können nun nicht mehr aus eigener Kraft den Sprung nach oben schaffen und müssen sich jetzt mit dem Kampf um den Klassenerhalt auseinandersetzen. Bereits am kommenden Samstag besteht die nächste Chance Punkte für die Abstiegsrunde zu hamstern, wenn wir die SG Bornim um 11:00Uhr in der Elsterkampfbahn herzlichst willkommen heißen dürfen.

Aufstellung:

Paul Zagorovskjy (TW), Alessandro Pawlewitz, Anton Ludwig, Jonas Zimmer, Julian Thies (C/1 Tor), Marlon Kubisch, Richard Bertram, Niklas Szewczyk, Nico Hoffmann, Baran Atmis, Eleftherios Bairaktarov —- Max Kossek, Max Sieber (1 Tor)