#fsve1 verschenkt den Erfolg

17. März 2022

Mit einigen „Personalsorgen“ sind wir in die Partie gegen den RSV Stahnsdorf gegangen. Trotzdem wollten wir natürlich erfolgreichen und vor allem mutigen Fußball spielen. Leider ist uns das an diesem Tag nicht so gelungen, wie wir uns das vorgestellt hatten.

Im ersten Drittel sind wir zwar schnell in Rückstand geraten, konnten aber dem Spiel unseren Stempel aufdrücken und so die Kontrolle über das Spielfeld erlangen. Wir kamen immer wieder gut vor das gegnerische Tor und haben so gegen einen gut verteidigenden Gegner doch noch den Ausgleich und die Führung erzielen können. Mit viel Fleiß und Einsatz konnten wir so das erste Drittel für uns entscheiden.

Im zweiten Drittel sind wie wieder schnell in Rückstand geraten. Auch hier haben wir uns aber wieder schnell erholt, doch die Partie nicht so dominiert, wie wir es sonst gewohnt sind. Dem Gegner wurde nun zu viel Raum in seinen Aktionen gegeben und demzufolge mussten zu oft „hinterher rennen“. Trotzdem schafften wie den Ausgleich und sogar den Führungstreffer. Leider haben wir mit der fast letzten Aktion noch den Ausgleich hinnehmen müssen, so dass es hier am Ende des zweiten Drittels 2:2 stand.

Wahrscheinlich war es der späte Ausgleich, welcher einen großen Einfluss auf das letzte Spuelhälfte hatte. Unsere Kids ließen sich unerklärlicherweise völlig hängen und es funktionierte so gut wie gar nichts mehr. Das Feld wurde, warum auch immer, völlig den Stahnsdorfern überlassen und wir schauten bei vielen Aktionen nur zu. Die Quittung bekamen die Jungs, in dem sie in fast allen Aktionen verloren haben. Demzufolge konnte der Gegner das letzte Drittel klar für sich entscheiden.

Am Ende der Partie musste wir uns trotz des wirklich starken Anfangs mit einer 2:2 Punkteteilung begnügen.

Schade, denn auch wenn wir Personalsorgen hatten, so war an diesem Tag mit mehr Mut und Selbstbewusstsein auf jeden Fall mehr drin. Nun heißt es sich straffen und den nächsten Gegner wieder so zu bespielen, wie es die Jungs eigentlich können.

Aufstellung: Bastian, Karl, Niklas, Maher, Erik, Jonah, Leo, Pascal, Ansger, Lionell