#fsvb1 mit zweitem Sieg in Folge

7. März 2022

Gelang es in der Vorwoche gegen das Schlusslicht SV Rangsdorf 28 einen Dreier einzufahren, wollte man an diesem Wochenende vor heimischen Publikum gegen den Tabellenvorletzten BSC Preußen 07 zwingend nachlegen, um Step by Step aus dem tristen Tabellenkeller zu klettern.

Dementsprechend ging man mit der klaren Zielstellung von 3 Punkten in die Partie und erspielte sich direkt mit Spielbeginn Feldvorteile, jedoch fehlte im letzten Drittel oftmals DIE Idee und der letzte Punch, um die Weichen bereits in den ersten Spielminuten auf Heimsieg zu stellen. Doch lange sollte die Führung für die Hausherren nicht auf sich warten lassen und so konnte Julian Thies nach einer Ludwig Ecke zum umjubelten 1:0 abstauben. In der Folgezeit trieb das Trio, unser Mittelfeldmotor Thies/Barnack/Kubisch immer wieder den schwarz-gelben Konvoi nach vorne, doch leider blieb es aufgrund von Ungenauigkeiten, fehlendem Timing, und zweier Aluminiumtreffer von Barnack und Ludwig bei einer knappen 1:0 Halbzeitführung, bei der die Gäste in der Offensive kaum Akzente setzen konnten und demnach dem eigentlichen C1-Junioren Torwart Arian Walther eine entspannte 1. Spielhälfte bescherten.

Mit einem knappen Vorsprung ging es nun in den zweiten Abschnitt der Partie und die Gäste standen nun sichtlich höher, liefen höher an und schienen emotional etwas mehr angezündet. Das sollte sich in Folge der zweiten Hälfte auf das Nervenkostüm einiger Beteiligten auswirken. Aber bevor die Emotionen in der 51. Minute überkochten, gingen die Hausherren in der 48. Minute nach einem gut nach vorn getragenen Angriff durch Philipp Barnack mit 2:0 in Führung. Mit der 2:0 Führung sollte nun etwas Ruhe einkehren, doch Pustekuchen! Die Gäste aus Blankenfelde wussten mit „kleinen“ Nickeligkeiten in Form von Nachtreten, ausgefahrenen Ellbogen und Worten/Sätze, die teils weit unter der Gürtelinie anzusiedeln sind, zu provozieren und so behielt ein Briesker Knappe in der 51. Minute leider nicht die Nerven, lies sich in Folge einer unsportlichen Aktion der Gäste auf eine unnötige Abwehrreaktion hinreißen und musste folgerichtig den Platz verlassen. Nun schien die 2:0 Führung am wackeln und doch haben die in Unterzahl spielenden Hausherren Charakter bewiesen, sich nicht hinten eingeigelt und weiter mutig nach vorne gespielt. So wurden die Kämpfer in der 58. Minute für den Mut belohnt. Niklas Szewczyk konnte eine Hereingabe von Anton Ludwig im Tor zum groß umjubelten 3:0 unterbringen. Keine Minute später glichen die Gäste aus, aber an der Stelle nur das Personal! Denn nach einem üblen Tritt von hinten, ohne jegliche Chance auf den Ball kam der Schiedsrichter nicht drum herum, die Rote Karte zu zücken! Mit einem ausgeglichenem Teilnehmerfeld ging es nun in die Schlussphase der Partie, wo Philipp Barnack in der 66. Minute mit einem Kracher aus gut 20 Meter den Torwart zum 4:0 überwinden konnte. Somit war dem Gegner nun völlig der Zahn gezogen, ohne  erwähnenswerte Offensivaktionen und hinten anfällig. Trotz weiterer guter Strafraumszenen blieben die Hausherren in der Schlussphase erfolglos und so blieb es am Ende bei einem auch in der Höhe verdienten 4:0 Heimsieg.

Voller Vorfreude steht schon am nächsten Samstag der nächste Spieltag vor der Tür und wir freuen uns zu Gast bei der zweiten Vertretung des RSV Eintracht zu sein.

Aufstellung:

Arian Walther (TW), Paul Jonas Pätzold, Alessandro Pawlewitz, Anton Ludwig, Philipp Barnack (2 Tore), Julian Thies (C/! Tor), Marlon Kubisch, Richard Bertram, Niklas Szewczyk (1 Tor), Nico Hoffmann, Baran Atmis — Max Kossek, Jonas Zimmer, Ben-Niclas Noack, Max Sieber, Eleftherios Bairaktarov

 

Attachment

Leave a Comment