#fsvzweite mit erneuter Heimniederlage

19. Februar 2022

FSV Brieske-Senftenberg II – SV Eintracht Ortrand 0:5 (0:2).

Tore: 0:1 Dörschel (14.), 0:2 Werner (33.), 0:3 Wetter (50.), 0:4 Polka (81.), 0:5 Hoffmann (88.), SR: Baumann, Zuschauer: 24

Die Gäste gewannen die letzten drei Spiele gegen die Reserve des FSV und wollten diese Serie unbedingt fortsetzen, um den Abstand zu den Abstiegsrängen weiter zu vergrößern. Die Reserve der Knappen musste zahlreiche Personalien ersetzen, so dass die Hoffnungen auf dem eingesprungenen Trainerduo und Verstärkungen aus I. Mannschaft und A-Jugend ruhten. In einer normalen Saison wäre dieses Spiel wohl nie angepfiffen worden, da die entsprechenden Windstärken zahlreiche Bälle zur Lotterie werden ließen. Beide Mannschaften machten aus den Winden aber das bestmögliche, so dass der FLB wieder ein Spiel auf der Habenseite hat, welches durchgeführt werden konnte.

Corona war das bestimmende Wort bei den Hausherren in dieser Woche und so meldete sich am Samstagmorgen auch Trainer Toni Twarz mit positivem Befund ab. Die Gäste waren über das gesamte Spiel die dominierende Mannschaft und kamen mit dem windigen Spiel besser zu Recht. Effektiv und konsequent gingen die Gäste auch schnell in Führung und wussten diese mit einfachen Mitteln auszubauen. Von den Hausherren war in der Offensive bei Gegenwind nichts zu sehen und so war nicht verwunderlich, dass zu wenige Pässe Ihr Ziel fanden und die Defensive viel Arbeit verrichten musste. Die Hoffnungen auf eine Trendwende im zweiten Abschnitt waren gegeben, doch mit einfachen Fehlern half man den Gästen zum 0:3. Die Partie weiter kontrollierend verwalteten die Gäste die Partie und sahen sich schwachen Abschlüssen der Heimelf gegenüber. In den letzten zehn Minuten durften die Gäste dann noch zwei Mal jubeln und gewinnen verdient gegen die zweite Mannschaft aus Brieske.

Die Heimzuschauer monierten nach dem Spiel den fehlenden Einsatz einiger Spieler, die vermissen ließen, die Partie gewinnen zu wollen. In der Hoffnung auf die Rückkehr von Spielern und Trainern in der kommenden Woche geht es „nur“ zum vermeintlichen Tabellenführer aus Döbern.