#fsvb1 schiesst sich den Frust von der Seele

24. Oktober 2021

Nach dem es zuletzt im Ligabetrieb in der Ferne zwei schmerzhafte Niederlagen hagelte, wollte und musste man gegen die Gäste vom Fussballclub Schwedt auf heimischen Kunstrasen endlich wieder punkten und das im besten Fall dreifach!

Das gesamte Team hatte aufgrund der zweiwöchigen Ferien ausreichend Zeit um an der einen oder anderen Stellschraube zu drehen und das sollte sich schon in der Anfangsphase der Partie auszahlen. Denn keine 5 Minuten war die Partie alt, als Anton Ludwig nach gutem Pressing und anschliessender Vorlage von Julian Thies das 1:0 erzielen konnte. Der frühe Treffer gab dem Nervenkostüm der Hausherren sichtlich einen positiven Schub und so mussten die anwesenden Fans, die es mit den Briesker Knappen hielten, nicht lange auf das 2:0 warten. Nach einem ruhenden Ball ging es im Schwedter Strafraum etwas wild her und doch behielt Marlon Kubisch am Ende einen klaren Kopf und konnte zum laut umjubelten 2:0 einschiessen. Doch die Freude hielt nicht lange an, denn schon 5 Minuten nach dem 2:0 gelang es den Gästen die Unordnung in der Briesker Hintermannschaft zu nutzen und den Anschlusstreffer zum 2:1 zu erzielen. Von nun an war die Partie vom Ergebnis her wieder ein stückweit offen, doch die Briesker behielten glücklicherweise die Nerven und konnten bis zur Halbzeit selbst noch die eine oder andere gute Torchance erarbeiten, die jedoch ungenutzt blieben und hielten hingegen hinten den Gegner oftmals erfolgreich fern vom gut aufgelegten Briesker Torwart Paul Zagorovskiy.

Mit einer knappen aber verdienten Führung ging es nun in den zweiten Abschnitt der Partie und allen war klar… Nur ein weiterhin konzentrierter, höchst motivierter und vor allem selbstbewusster Auftritt kann am Ende für Punkte sorgen. So gingen die Jungs der Knappenschmiede auch zu werke, hielten stets die Grundordnung, somit die Räume für den Gegner eng und zwangen den Gegner in den entscheidenen Situationen zu Fehler. In der 48. Minuten war es endlich soweit, Max Sieber konnte die bereits zweite Torvorlage von Julian Thies zum 3:1 verwerten. Das brachte der Heimmanschaft erneut einen positiven Schub und der Gegner schien von nun an nicht mehr so recht an sich zu glauben. Mehrere aussichtsreiche Chancen blieben in der zweiten Halbzeit seitens der Hausherren auf der Strecke und dennoch bewies sich die Einwechslung von Max Sieber als der goldene Griff des Tages. Denn mit seinem zweiten Treffer in der 59. Minute, nach Vorlage von Philipp, stellte er nicht nur die Weichen auf Sieg, sondern auch auf eine durchaus tolle persönliche Auszeichnung. Die 64. Minute brach an, Max nahm sich im gegnerischen Strafraum einen Abpraller der den Weg mit gefühlten 120km/h in den Winkel fand. 5:1! Mit einem lupenreinen Hattrick avancierte er somit zum „Man of the Match“, gleich wenn man hier klar und deutlich sagen muss, ohne dem Team hinter sich, wäre das nicht möglich. Eine mannschaftlich geschlossene, kämpferisch starke und bis zur letzten sekunde an sich glaubende Mannschaft hat den Weg zum Erfolg geebnet.

Nun gilt es das positive Gefühl zu konservieren und schon in der kommenden Woche in Fürstenwalde genau das gleiche Gesicht zu zeigen um den böswilligen „Auswärtsfluch“ abzulegen!

Attachment

Leave a Comment