#fsvb1 bekommt den Zug nicht auf die Schienen

11. Oktober 2021

Nach dem Last-Minute-Pokalerfolg in der Vorwoche wollte man nach einer guten Trainingswoche unbedingt im Ligabetrieb nachlegen und möglichst mit 3 Punkten in die Heimat zurückkehren.

Doch schon nach 2 Spielminuten war die positive Stimmung, nach einem mehr als vermeidbaren Strafstoß, hinüber. Denn die Hausherren ließen sich die riesen Chance in Führung zu gehen nicht nehmen und verwandelten den Strafstoß zum 1:0.
Der Rückstand tat dem Briesker Nervenkostüm alles andere als gut und dennoch konnten die Gäste nach knapp 18 Spielminuten nach einer Szewczyk Flanke durch Anton Ludwig sehenswert zum 1:1 einköpfen. Doch die Freude hielt nicht lange an … Durch desaströses Verhalten in der Defensive bekamen die Hausherren folgerichtig einen Freistoß 20-25m vor dem Gästegehäuse zugesprochen, der nach einem Stellungsfehler vom Gästekeeper den Weg in die Torwartecke fand. So stand man bereits 8 Minuten nach dem umjubelten Ausgleich erneut mit dem Rücken zur Wand, gleich wenn man selbst noch vor dem Halbzeitpfiff eine riesige Chance zum vermeintlichen Ausgleich liegen ließ.
Zu allem Überfluss verletzte sich der Knappen Torwart Paul noch vor der Halbzeit beim vereilten einer Torchance so schwer, dass in der Folgezeit kaum noch an ein schmerzfreies Spiel zu denken war. An der Stelle, gute Besserung Paul.

Wer nun dachte, die Knappen legen in der zweiten Hälfte ein anderes Gesicht auf, musste sich enttäuscht die Augen reiben. Kein Aufbäumen, keine Spielideen, kein Biss, kein Fight und vor allem sah man am vergangenen Samstag keine Einheit auf dem Platz! Mit 11 Solisten die ihren eigenen Takt spielen, bekommt jeder Dirigent Probleme ein Orchester zu formen.
Zurück zum Spielgeschehen: Natürlich waren die Hausherren nicht unverwundbar und so kamen die Gäste noch vor dem alles entscheidenen 3:1 zu einer riesigen Doppelchance durch Jonas und Philipp, die der Brandenburger Torhüter in Weltklasse Manier vereiteln konnte. So blieb es bei einem knappen Rückstand aus Sicht der Schwarz/Gelben, der in der 59. Minute nache einem bösen Fehler im Spielaufbau dankend zum bereits angesprochenen 3:1 Siegtreffer genutzt werden konnte – GAME OVER – Der FSV war nun restlos nervös und schon bei den Grundlagen scheiternd konnten die Hausherren die Zeit runterspielen und völlig verdient die 3 Punkte einfahren. Am Ende steht eine weitere Niederlage auf der Habenseite der Briesker Knappen und so langsam wird dann auch die Luft eng, will man sich doch bis zum Ende der Hinrunde ein passables Punktepolster aufbauen um nicht schon zu Beginn der alles entscheidenden Rückrunde dem Teilnehmerfeld hinterher zu hecheln.

Aufstellung:

Paul Zagorovskiy (TW), Max Kossek, Anton Ludwig (1 Tor), Jonas Zimmer, Anton Wuttke, Philipp Barnack, Julian Thies (C), Marlon Kubisch, Ben-Niclas Noack, Niklas Szewczyk, Nico Hoffmann —- Mahdi Hashemi, Richard Bertram, Max Sieber, Baran Atmis, Eleftherios Bairaktarov

Attachment

Leave a Comment