#fsvb1 mit längerem Atem im Pokalkrimi

4. Oktober 2021

Nach der durchaus vermeidbaren Niederlage aus der Vorwoche in Eberswalde, stand am vergangenen Sonntag die 2. Pokalrunde in Fürstenwalde beim Landesklassevertreter der BSG Pneumant an. Mit gemischten Gefühlen trat man die Reise in die Ferne an, fehlten doch gleich 5 potentielle Starter. So gab es im Vergleich zur Vorwoche gleich 7 Wechsel in der Startelf, was sich im Spielverlauf durchaus bemerkbar machen sollte.

Sichtlich verunsichert gingen die #Brieskerknappen in den Pokalfight und so schnupperten die Hausherren schon zu Beginn der Partie berechtigte Chancen auf ein Weiterkommen in die nächste Runde. Gleich mehrfach durchbrachen die Domstädter in der ersten Hälfte die FSV Defensive, scheiterten jedoch am Gästekeeper oder an eigener Ungenauigkeit. Lediglich einen katastrophalen Stellungsfehler nach einer Ecke konnten die Hausherren bestrafen und so stand es nach 20min 1:0 für die BSG. Aber auch die in schwarz-gelb gekleideten Briesker konnten die eine oder andere Offensivaktion kreieren und so war es mehrfach Niklas Szewczyk der über die rechte Seite den Durchbruch schaffte, leider aber keine Abnehmer fand. Gleicher war es auch, dem in der ersten Halbzeit ein Treffer aus vermeintlicher Abseitsstellung aberkannt wurde und so blieb es bis zur Halbzeit bei einer schmalen Führung für die Gastgeber.

Mit mehr Struktur und steigendem Selbstbewusstsein begann nun die zweite Spielhälfte und folgerichtig konnte Max Sieber mit seinem Treffer das Ergebnis egalisieren und von nun an sahen alle Anwesenden einen Pokalfight wie er im Buche steht. Immer wieder trieb der derzeitige C-Junior Lucas Schlenger aus dem Zentrum heraus die Briesker voran, doch leider blieben diese Bemühungen (vorerst) erfolglos. Die BSG kam natürlich auch zu ihren Aktionen und so ging es aufgrund der defensiven Probleme beiderseits hin und her, ehe es in der 72. Minute zu einer völlig unnötigen Elfmeterentscheidung zu Gunsten der Hausherren kam, die folglich zum 2:1 verwertet wurde. Doch auch dieses Mal hatten die Knappen aus dem schönen süden Brandenburgs eine Antwort parat und die hieß Anton Ludwig. Es hatte sich in der zweiten Halbzeit irgendwie angebahnt: immer wieder ließ Anton auf der linken Seite mit dynamischen Aktionen sein Talent aufblitzen und schier mit dem Abpfiff gelang ihm mit einem wundervollen Abschluss der 2:2 Ausgleich.

Die Verlängerung von 2×10 Minuten brachte auch nicht die spielentscheidende Aktion, obwohl sowohl die Hausherren als auch die Gäste Chancen dazu liegen ließen. So musste am Ende das unbeliebte „Elfmeter schießen“ herhalten. Anton, Jonas, Nico und Ben hießen die ersten 4 Schützen und alle behielten glücklicherweise die Nerven und versenkten ihre Elfmeter zur Freude aller, die es mit den Briesker Knappen hielten, denn die Hausherren scheiterten gleich im ersten Versuch an Paul und setzten den 3. Versuch an die Latte.

Am Ende ein hartes Stück Arbeit, das zeigt, dass man mit entsprechendem Wille, der richtigen Einstellung und Teamgeist auch solche Bretter bohren kann. Nun gilt es das gute Gefühl mit in die Trainingswoche und schlussendlich mit in die Auswärtspartie am kommenden Samstag in Brandenburg zu nehmen.

Aufstellung:

Paul Zagorovskiy (TW), Paul Jonas Pätzold, Alessando Pawlewitz, Max Kossek, Anton Ludwig (1 Tor), Jonas Zimmer, Lucas Schlenger, Niklas Szewczyk (C), Nico Hoffmann, Baran Atmis, Eleftherios Bairaktarov — Mahdi Hashemi, Ibrahim Alkassab, Ben Noack, Max Sieber (1 Tor)

 

Attachment

Leave a Comment