Herrenteams ohne Punkte

18. September 2021

Landesliga Süd

1.FC Guben – FSV Brieske-Senftenberg 5:1 (3:0). Tore: 1:0 Krüger (21.), 2:0 Rys (27.), 3:0 Pietka (35.), 4:0 Vu Tan (75.), 5:0 Schulz (82.), 5:1 Schurig (89.), Schiedsrichter: Ballin, Zuschauer: 85.

Die Hausherren nutzen im ersten Abschnitt konsequent Ihre Möglichkeiten und hatten nach einer guten halben Stunde bereits eine beruhigende Führung geschafft. Die Gäste, die mit ausgedünntem Kader anreisten, fanden nur wenig Mittel in der Offensive. Der zweite Abschnitt wurde ausgeglichener, wobei die Hausherren nun konterstark erneut zuschlugen. Der wackelige Arm des Schiedsrichterassistenten verwehrte den Knappen den Anschluss, so dass es in der Schlussminute nur noch zum Ehrentreffer reichte.

Der FC präsentierte sich im Duell mit der total verjüngten Briesker Mannschaft sehr spielfreudig und zog mit bestens herausgespielten Toren auf 3:0 davon. Die Knappen hatten Pech als eine Großchance (38.Minute) nicht in Zählbares umgemünzt wurde. Ohne die Partie in Hurra-Fußball ausufern zu lassen kontrollierten die Neißestädter auch in der zweiten Hälfte das Geschehen. Ein Konter und ein Solo brachten das 5:0, bevor die sich nie hängen lassenden Gäste, welche es auch in der 54.Minute nur knapp verpassten zu verkürzen, zum verdienten Ehrentor kamen. Der klare Sieg ist ein schönes Geburtstagspräsent für den FC-Trainer Norbert Schelzke und auch ein Abschiedsgeschenk für den aus beruflichen Gründen scheidenden  Kapitän Jill Schwärzke. (rsm)

Landesklasse Süd

Spremberger SV – FSV Brieske-Senftenberg II 3:1 (3:0). Tore: 1:0 Bubner (5.), 2:0 Kantor (43.), 3:0 Grabowski (45+2.), 3:1 Wittig (Eigentor/84.), Schiedsrichterin: Zachau, Zuschauer: 74.

Gleich neun Ausfälle, darunter u.a. Torjäger Dave Baum, hatten die Spremberger zu kompensieren.  Damit das Spiel der Ausfallmannschaften, da bei den Gästen weiterhin die halbe Mannschaft verletzungsbedingt nicht mitwirken kann. Die Hausherren fanden gut ins Spiel. Mit drei sehenswerten Distanzschüssen wurde bereits zum Pausenpfiff die Vorentscheidung vollzogen. Der SSV blieb auch in der zweiten Hälfte spielbestimmend ohne dabei Zwingendes zu produzieren. Eine unglücklich ins eigene Gehäuse gelenkte Flanke verhalf den Brieskern zum Ehrentor. (rsm)

Attachment

Leave a Comment