Trotz engagiertem Auftritt reicht es für die #fsvb1 zu nichts Zählbarem

29. August 2021

Nach dem man den Auftakt in die neue Saison und die damit verbundene schmerzhafte Niederlage aus der Vorwoche gerade mal verdaut hatte, stand mit der ersten Vertretung des RSV Eintracht gleich der nächste Kracher vor der Tür.

Allen Beteiligten war klar, die Knappen benötigten vor heimischen Publikum einen engagierten und mutigen Auftritt, was auch über weite Teile unter Einhaltung der taktischen Maßgabe wundervoll klappte.
Doch leider gab es schon in der 6. Minute den ersten Nackenschlag, als nach einem Gewusel nahe der 16ner Kante ein Abschluss, für Paul unhaltbar im Tor einschlug.
Unbeeindruckt davon spielten die Briesker Knappen immer wieder ihren taktischen Stiefel runter und kamen in der Folgezeit, nach schnellem Umschaltspiel selber zu aussichtsreichen Offensivaktionen, die am Ende jedoch nicht mit der letzten Konsequenz und dem unbedingten Willen, ein Tor erzielen zu wollen, nach vorne getragen wurden.
Auch die Gäste hatten ihrerseits gute Aktionen in der Offensive, gleich wenn die Hausherren ob ihrer guten Struktur in der Defensive die Anzahl an guten Möglichkeiten auf ein Minimum zu reduzieren wussten.
So ging es mit einem knappen Rückstand, jedoch mit einem zufriedenen Gefühl in die wohlverdiente Halbzeitpause.

Allen war klar, läuft die zweite Halbzeit ähnlich wie die Erste, ist hier was drin.
Doch damit meinten wir nicht, wie schon in Halbzeit eins, das frühe und scheinbar Spielentscheidende Tor für die Gäste des RSV Eintracht.
Nach einem unnötigen Foul in der 45. Minute nahe der Strafraumkante klingelte es mittels direkt verwandeltem Freistoß erneut im Knappengehäuse.
Trotz des 0:2 Rückstand ackerten sich die Schwarz-Gelben wieder zurück ins Spiel, dabei sprangen auch in der zweiten Halbzeit wieder gut nach vorn getragene und aussichtsreiche Aktionen heraus, aber auch hier fehlten im „letzten Drittel“ die Ideen und schlussendlich auch ein stückweit die Durchschlagskraft. So hoffte man selbst auf den erlösenden Anschlusstreffer und musste in der 63. Minute, nach einer Fehlerkette in der Hintermannschaft, den alles entscheidenden Gegentreffer zum 0:3 hinnehmen.
Fortan war klar, nur noch ein Wunder kann helfen und dennoch ergab sich der Hausherren keiner und so ackerten die Jungs bis zur letzten Minute aufopferungsvoll!
Nun bleibt am Ende eine Niederlage, die in den Spiel entscheidenen Situationen, mit dem einen oder anderen Prozent mehr Wille oder mit etwas mehr Cleverness durchaus vermeidbar gewesen wäre. Zufrieden kann man mit der Niederlage natürlich nicht sein, dennoch gibt der Einsatz, der Wille und die Leidenschaft Kraft für die zukünftigen Aufgaben.
Schon am nächsten Wochenende geht die Punktejagd in Oranienburg weiter und wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung.

Aufstellung:

Paul Zagorovskiy (TW), Anton Ludwig, Anton Wuttke, Philipp Barnack, Julian Thies (C), Marlon Kubisch, Ben Noack, Richard Bertram, Niklas Szewczyk, Nico Hoffmann, Baran Atmis —- Alessandro Pawlewitz, Max Kossek, Jonas Zimmer, Mahdi Hashemi, Max Sieber, Eleftherios Bairaktarov

Attachment

Leave a Comment