#fsvb verliert Spiel und Joona

28. September 2020

Herbe Niederlage in Großbeeren

Mit einem großen Koffer voller Hoffnung fuhren die B-Junioren am Sonntagmorgen zum Aufsteiger SV Grün-Weiß Großbeeren um endlich den langersehnten Sieg einzufahren.

So begann auch der Auftakt der Partie…

Nach sage und schreibe 49 Sekunden gab es schon den ersten Aufreger im Strafraum der Hausherren, “Jule” stand plötzlich mutterseelenallein vor dem Torhüter und hatte das Nachsehen, sein Abschluss landete direkt in den Fängen des Schlussmann.

Sichtlich motiviert gingen die Knappen in der Anfangsphase der Partie zu Werke und konnten folglich in der 26. und 27.min. noch zwei 100%ige Torchancen herausspielen, die am Ende jedoch ähnlich kläglich vergeben wurden wie die fette Chance in der ersten Minute.

Natürlich waren die Hausherren auch anwesend, so befand sich Großbeeren in der Anfangsphase noch in der Findung, übernahmen sie mit unserer Doppelchance mehr und mehr das Zepter. Wie vom ICE überrollt verloren die Knappen den Faden und überließen den Hausherren in allen Belangen das Feld. Einzig Torhüter Möre blieb bis zur 40. Minute standhaft, doch bei der letzten Aktion der ersten Halbzeit konnte auch er nichts verrichten und zum psychologisch ungemütlichsten Zeitpunkt der ersten Spielhälfte gingen die Hausherren schließlich mit 1:0 in Führung.

In der Halbzeit an der Ehre gepackt, machten die zahlreichen Eltern das Auswärtsspiel schließlich zu einem “Heimspiel”… Danke dafür!
Auch taktisch nochmal justiert und den Frust genommen, begann nun der zweite Abschnitt der Auswärtspartie.

Sichtlich motiviert ging es auch hier wieder in Richtung Gästetor und drei mal dürft ihr raten was passiert? Richtig… 2 Gute Aktionen verpufften in Schall und Rauch! Tja, wer sie vorne nicht macht, bekommt sie hinten. So knallhart schlug das Sprichwort dann in der 45. und 46.min zu. Die Hausherren nutzten das katastrophale Abwehrverhalten eiskalt aus und begruben somit die letzten Hoffnungen auf Punkte für den FSV.

Nun plätscherte das Spiel nur noch vor sich hin, Chancen auf beiden Seiten blieben ungenutzt ehe der insgesamt unglücklich handelnde und von oben herab kommunizierende Schiedsrichter zur Überraschung ALLER Anwesenden auf den Elfmeterpunkt zeigt. Der Schütze ließ keinen Zweifel an seinen Fähigkeiten vom Punkt und traf zum 4:0 Endstand.

 

Am Ende eine klare und deutliche Niederlage und die Frage… Was wäre wenn… Wir im letzten Drittel endlich zu “Beaster” werden? Mit diesen Chancen führt man im Normalfall 2 oder gar 3:0 und kann vielleicht den Rest des Spiels Motivation für kommende Partie gegen Luckenwalde tanken, so muss eine weitere intensive und motivierende Woche herhalten um am kommenden Samstag endlich den Bock umzustoßen!

 

Zu guter letzt noch die allerbesten Genesungswünsche an Joona, werde schnell wieder fit, du wirst schon heute schmerzlichst vermisst.

Attachment

Leave a Comment

test1337
femdom-scat.com
femdommania.net