Anfrage an das Ministerium

15. Juni 2020

Mit folgendem Schreiben haben wir uns an unseren Landtagsabgeordneten Wolfgang Roick gewandt, der unsere Fragen zur aktuellen Eindämmungsverordnung an die Minsterin Nonnenmacher überbringen soll.

Wir hoffen auf eine kurzfristige Reaktion und der Hoffnung, dass wir unseren geliebten Fußball bald wieder ordentlich nachkommen werden.

Sehr geehrter Landtagsabgeordneter Roick,

wir wenden uns als Fußballverein an Sie mit der Bitte um Weiterleitung an die Ministerin Ursula Nonnenmacher als Unterzeichnerin der aktuellen Corona-Eindämmungsverordnung.

Als Kontaktsportler hat unser Verein einige Fragen an die Ministerin, die wir bitten weiterzuleiten und um kurzfristige Antwort zu bitten.

Uns allen ist die Wichtigkeit und Problematik der Pandemie bekannt und gern halten wir uns an die aufgestellten Regeln, die wir nun seit einigen Monaten haben. Auch sind wir sehr froh, dass wir in Brandenburg sehr glimpflich weggekommen sind. Dafür auch schon einmal ein Dank an die Landesregierung, die besonnen und gut agierte.

Folgende Fragen möchten wir bitte im Zuge der aktuellen Verordnung beantwortet bekommen:

  1. Die neue Verordnung erstreckt sich über einen Zeitraum bis zum 16.08.2020. Mit welcher Begründung wird ein so langer Zeitraum abgesteckt ohne weitere Veränderungen angehen zu wollen?
  2. Fußballer in Sachsen und Nordrhein-Westfalen dürfen wieder Fußball mit Kontakt spielen und trainieren. Beide Bundesländer haben eine Mehrzahl an bestätigten Fällen im Vergleich zu Brandenburg und dennoch dürfen beide Bundesländer Kontakte im Sport haben, Brandenburg nicht. Wie begründen Sie die Entscheidung?
  3. Die geplanten Fußball-Saisons im Amateurbereich Mitte August können nun gestrichen werden und durch die Verordnung ist ein Spielbetrieb nicht vor Mitte September möglich. Wie erklären Sie z. B. unseren über 200 Kindern, die mit Gegenspielern auf Schulbänken sitzen, dass Sie nicht gegeneinander Fußball spielen dürfen?
  4. Das Ehrenamt in Fußballausschüssen wird mit Ihrer Verordnung leider gar nicht beachtet. Planungen wie Staffeleinteilungen / Rahmenterminpläne und alles was eine neue Spielsaison mit sich bringt, kann nicht angegangen werden. Was muss also getan werden, um einen Spielbetrieb wieder aufzunehmen?
  5. Die Fallzahlen lt. RKI sprechen aktuell von 31 Fällen in den letzten 7 Tagen. Bei 2,52 Millionen Einwohner (Google 30.09.19) und ca. 3330 Fällen ist eine derartige Verordnung wenig sinnvoll. Sind Sie der Meinung, dass bei solchen Zahlen eine zweimonatige Kontaktbeschränkung im Fußball sinnvoll erscheint?

Wir bitten Sie daher umgehend und schnellstmöglich zu prüfen, wann Kontaktsport wieder erlaubt sein kann, allein unter der Maßgabe, dass sicher nicht nur unser Verein weitere Mitglieder verlieren wird, weil ein kontaktloses Fußballtraining wenig sinnvoll ist und Sportler aus diesem Grund abwandern und wir diese nicht mehr zurückbekommen. Das Schrumpfen von Vereinen, Einnahmeverluste durch Beiträge und damit auch die soziale Verantwortung nimmt dadurch ab.

Wir freuen uns auf Ihre Antworten und hoffen auf eine positive Entscheidung ab 13.07. wo zum Beispiel unsere Vorbereitung auf die neue Saison beginnen soll.

Attachment