Update: 1703-19:30Uhr-Der Ball ruht im FLB

11. März 2020

Update FLB 17.03. 19:30 Uhr – Die Entscheidungsträger des Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) haben beschlossen, die Aussetzung des gesamten Spielbetriebs (Punkt-, Pokal- und Freundschaftsspiele) in allen Spielebenen des Verbandes und seiner Kreise bis zum 19. April zu verlängern.

Der FLB reagiert damit auf die am Montag veröffentlichte Umsetzung der vorgegebenen Festlegungen der Bundesregierung und deren Umsetzung durch die brandenburgische Landesregierung. Der hierzu ergangene Kabinettsbeschluss sieht u. a. die Schließung jeglicher Sportanlagen und ein Verbot von Zusammenkünften in den Vereinen vor (https://mdfe.brandenburg.de/sixcms/detail.php?id=947354 ).

„Mit einer weiteren Absage von Spieltagen bis mindestens zum 19. April werden wir als Verband unserer gesellschaftlichen Verantwortung und unserer Fürsorgepflicht gegenüber unseren Vereinen gerecht. Wir als Veranstalter des gesamten Spielbetriebes in unserem Verbandsgebiet müssen uns mit einer bisher nie dagewesenen Situation in seiner Größe und Dynamik auseinandersetzen. Deren Zeitraum und Folgen sind zurzeit nicht absehbar. Es gilt demnach, für jeden Fall eine praktikable Lösung zu erarbeiten, Alternativen abzuwägen sowie im Gesamtinteresse des Fußballs und seines Gesamtwohls aller Vereine in unserem Verband zu entscheiden. Dies ist eine große Herausforderung für uns. Wir werden ruhig und verantwortungsvoll weiter an dieser Aufgabe arbeiten und sie einer Lösung zuführen. Was wir nicht brauchen ist Egoismus. Was wir brauchen ist Vernunft, Vertrauen und Verständnis. Dies gerade auch wohlwissend, dass wir es nicht jedem gerecht machen können“, sagt FLB-Präsident Jens Kaden.

Der FLB setzt alles daran, zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus beizutragen. Damit gewähren wir auch, dass die Erkrankten bestmöglich betreut werden können und kein Pflegenotstand eintritt. Der Krisenstab des FLB ist hier im ständigen Austausch und bewertet die Situation immer wieder aktuell. Der Verband wird zu gegebener Zeit entscheiden, wann und in welcher Form der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Über die neuen Entwicklungen wird der FLB Sie selbstverständlich über die entsprechenden Kanäle informieren.   Der FLB appelliert hier auch weiterhin an alle Vereine, sich an die Vorgaben der Landesregierung und die bekannten Empfehlungen der Gesundheitsämter und des Robert-Koch-Instituts zu halten.

Die solidarischen Initiativen von schon vielen Vereinen im Land, die sich um ihre Mitmenschen sorgen und für ältere Bürger oder Risiko-Erkrankte Botengänge übernehmen, begrüßt der FLB sehr. Solche Aktivitäten machen nicht nur stolz, sondern zeigen einmal mehr: Der Fußball vermittelt und lehrt nicht nur gesellschaftliche und menschliche Werte, er verbindet und zeigt uns allen – er ist etwas Schönes, aber nicht das Wichtigste!     Cottbus, 17.03.2020


Update vom 13.03. 21:45 Uhr – Nachdem die ersten Entwicklungen noch einen angepassten Trainingsbetrieb gewährleisten hätten können, nahm der Freitag an Dynamik zu und macht ab sofort die Einstellung des kompletten Trainingsbetriebes der Briesker Knappen notwendig.

Bis einschließlich 22. März 2020 werden alle Mannschaften das Training ruhen lassen, nachdem der Spielbetrieb bereits abgesagt wurde.

Richtung Ende der kommenden Woche wird es eine erneute Einschätzung des Präsidiums geben um die entpsrechenden Folgen abzuwägen.

Jens Löwe (Sportlicher Leiter): “Wir haben als großer Verein im Süden Brandenburgs auch eine Verantwortung und Vorbildfunktion. Wir wollen mit der Maßnahme unsere Spieler, Eltern und Angehörigen schützen und wissen, dass Fußball nicht alles ist.”

Schatzmeisterin Rebbeka Zech fügt dazu an: “Auch in der gesundheitlichen Verantwortung unserers Mitarbeiters, sperren wir die Geschäftsstelle des Vereins bis auf Widerruf für Gäste. Mitglieder oder Anfragen an den Verein können per E-Mail gestellt werden.”


Der Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) wird die kommenden beiden Spieltage im gesamten Verbandsgebiet aufgrund der aktuellen Lage zum Corona Virus absetzen.

Das Coronavirus beeinflusst uns mit jedem Tag ein Stück mehr und noch ist nicht abzusehen, inwieweit die Folgen auf das öffentliche Leben einwirken werden. Die Verbände tragen eine große Verantwortung – für die Durchführung des Spielbetriebs, für die Vereine, die Aktiven, die Fans und die vielen beteiligten ehrenamtlichen Helfer und ihre Familien. Diese Verantwortung nimmt auch der FLB sehr ernst.

Der hierfür eingesetzte Krisenstab des Verbandes hat sich heute kurzfristig zu einer Telefonkonferenz und nach Stellungnahme des Gesundheitsministerium zusammengefunden und nach neuerlicher Bewertung beschlossen, den gesamten Spielbetrieb im Verbandsgebiet auszusetzen. Der Beschluss trägt der Dynamik und auch der gesellschaftlichen Verantwortung, die wir als Verband mittragen, Rechnung und gilt mit sofortiger Wirkung für alle Spiel- und Altersklassen des Kreis- und Landesspielbetriebs bis einschließlich Sonntag, den 22. März 2020. Das betrifft auch alle Freundschafts- und Pokalspiele. Ob Vereine ihren Trainingsbetrieb einstellen, bleibt den Verantwortlichen überlassen. Der FLB fordert jedoch alle Vereine auf, weiterhin zu prüfen, ob Spieler*innen und Funktionäre der einzelnen Mannschaften in den letzten 14 Tagen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind und auf die bekannten Symptome zu achten.

Die Vereine sollten sich weiterhin über aktuelle Entwicklungen bei den zuständigen Behörden informieren und den Handlungsempfehlungen der Gesundheitsämter und des Robert-Koch-Instituts Folge leisten. Eine Neubewertung der Lage für den Spielbetrieb in Brandenburg erfolgt durch den FLB fortlaufend. Über alle neuen Entwicklungen werden wir Sie selbstverständlich über unsere Kanäle informieren.

 

 

Unsere knapp 350 aktiven Knappen befürworten die Generalabsage des FLB vollumfänglich in der Eindämmung des Corona-Virus. Der Trainingsbetrieb wird ab sofort angepasst stattfinden, bis es eine weiterführende Entscheidung gibt.

In Abstimmung mit unseren Trainern wird immer in Rücksprache mit den Eltern des Nachwuchsbereiches geprüft ob die Kinder zum Training wollen und können.
Im Herren- und Frauenbereich werden teilweise Einheiten abgesagt, aber auch hier wird es einen angepassten Betrieb geben.

Die Situation muss und wird neu bewertet, so bald zum Beispiel Schulen und Kindergärten geschlossen werden.

Wir wollen etwas Normalität bewahren und geben unseren Trainern Hinweise in Sachen Vorbeugung mit.

Attachment

Leave a Comment