#fsverste – Peinlicher Auftritt in Hohenleipisch

26. Mai 2018

VfB Hohenleipisch – FSV Brieske/Senftenberg 5:0 (3:0). Tore: 1:0 Paul Werner (11.), 2:0 und 3:0 Tom Richter (20./23.), 4:0 Kevin Schüler (63.), 5:0 Benjamin Stern (83.), SR: Rother (Beelitz), Z.: 173.

Der limitierte VfB Hohenleipisch gewinnt vollkommen verdient gegen lust- und einfallslos Gäste vom FSV Brieske. Wenn die Gäste, die mit elf gesunden Spielern anreisten, über etwas Normalform verfügt hätten und nicht dreieinhalb Eigentore fabrizierten, wäre es sicher ein spannendes Spiel geworden. So war die Partie aber bereits nach 25 Minuten entschieden und die Hausherren führten zu diesem Zeitpunkt bereits 3:0. Selten sah man so tolle Vorlagen der Gäste zu Toren, leider eben nicht für die eigenen Mitspieler. Das es nicht 4:0 stand verdankten die Gäste der Latte, als Rink nur die Unterkante traf. Etwas passiver am Werk waren die Gäste dann doch etwas im Spiel und hatten vier Minuten vor der Pause, nach einem Flachschuss von Lischka, das erste Lebenszeichen. Waren die Gäste in der zweiten Halbzeit mit etwas mehr Ballbesitz versehen, waren die Offensivbemühungen planlos und ungefährlich. Die Hausherren sorgten mit einem einfachen Pass in die Tiefe mit Querpass für das 4:0 und wenige Minuten vor dem Ende für das 5:0, als die Gäste wieder einmal ohne Ordnung zuschauten.

Vor Wochen stand die Frage nach Leidenschaft oder Leiden schafft im Raum. Die Mannschaft stellt sich aktuell mehr und mehr selber ins Abseits. Ohne Einsatz und Willen wird es keine Punkte mehr geben. Die enttäuschten Anhänger grummeln nicht ohne Grund und sind mehr als enttäuscht von der Moral und Einstellung der Mannschaft.

Attachment