Im Schatten des Sportklubs (1954-1972)

BSG Aktivist Brieske-Ost und Aktivist Senftenberg als Keimzelle


Nicht jedem der gern Fußball spielte gelang der Sprung in die Briesker Oberligamannschaft. Seit 1954 entwickelte sich parallel zum Sportklub eine Betriebssportgemeinschaft, die 1963 das Erbe des SC Aktivist antrat. Schon 1964 gelingt der BSG der Aufstieg in die DDR-Liga. Sang- und klanglos verabschiedet sich Brieske nach nur einem Jahr Ligazugehörigkeit aus dem DDR-Maßstab und muss in den Folgejahren die Bezirksliga als ihren Leistungsmaßstab anerkennen. Auch in Senftenberg wurde neben den beiden Briesker Vereinen Fußball gespielt. Die BSG Aktivist Senftenberg war 1953 erster Cottbusser Bezirksmeister, fristete jedoch seit einigen Jahren ein Bezirksklassendasein. Der Zusammenschluss beider Betriebssportgemeinschaften im Jahr 1972 sollte sich in der Folgezeit als richtig eine erfolgreiche Entscheidung für den Fußballsport in Brieske/Senftenberg erweisen.