#fsvzweite wacht nach Pause auf

23. November 2019

Nach dem Pokalaus mit einigen Fragezeichen in den Köpfen der Trainer, wollte die Mannschaft eine Reaktion zeigen und sich einen wichtigen Heimsieg sichern. Wer als Zuschauer dabei aber nur die ersten sechszig Minuten gesehen hat, wird sich über das Endergebnis wundern.

Die Gäste waren bis zu diesem Zeitpunkt die klar bessere Mannschaft, zeigten mehr Willen und hatten auch gute Möglichkeiten Richtung Tor von Denny Miersch. Beim ersten Gegentreffer noch chancenlos, war der Kapitän fort an zur Stelle und hielt seine Mannschaft, die erneut viele falsche Entscheidungen traf, in der Partie. Nach der Pause sollte es nun die erhoffte Leistungssteigerung geben, auch wenn diese auch einiges an Anlauf benötigte.

Zwanzig Minuten vor dem Ende war es aber geschafft. Christian Most legte sich den Ball zum Freistoß zurecht und wenige Sekunden später war der Ausgleich geschafft. Erneut war es Most wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff, der Schulze den Ball sehr gut auflegte und die unsere Knappenreserve das Spiel gedreht hatte.

Bei Torhüter Miersch können sich die Kicker bedanken, dass es beim 2:1 blieb. Zwei sensationelle Reaktionen hielten den knappen Vorsprung ehe eine Ecke auf den Kopf von Hausdorf ging und das 3:1 geschafft war. Die Gäste versuchten sich noch einmal in der Offensive, schafften es aber nicht mehr zu verkürzen und müssen ohne Punkte abreisen.

FSV Glückauf Brieske-Senftenberg II – FC Bad Liebenwerda 3:1 (0:1). Tore: 0:1 Preibisch (22.), 1:1 Most (70.), 2:1 Schulze (72.), 3:1 Hausdorf (81.), SR: Schultchen, Z.: 36.

Attachment

Leave a Comment