#fsvd1 mit Kantersieg, aber vielen Baustellen

4. November 2019

Als Tabellenführer darf man in Spiele mit breiter Brust und viel Selbstvertrauen gehen. Beides zeigte unsere Mannschaft von Beginn an und hatte allein in der ersten Viertelstunde mehrere beste Chancen, die eigentlich schon zu einer beruhigenden Führung hätten reichen können. Zu ungenau, den Pfosten im Weg oder der gute Gästetorhüter vereitelten mehr als eine Handvoll Torschüsse. Nach dem ersten Treffer von Lukas schien der Bann gebrochen, doch es war weiterhin viel Ungenaues im Spiel unserer Knappen. Doch sorgten drei weitere Treffer für eine schon etwas beruhigendere Führung. Die Gäste waren nur vereinzelt über der Mittellinie zu finden und hatten bei Ihren Abschlüssen aber nur wenig Durchschlagskraft.

Mit Wiederbeginn sollte unser Team endlich effektiver werden und aus dem 4:0 nach 30 Minuten machten unsere Kicker in neun weiteren Minuten ein 9:0. Das Unachtsamkeiten über die gesamte Partie abgestellt werden müssen, zeigte der Gegentreffer zum 10:1, der viele Fehler offenbarte. Nach dem 11:1 legte unser Nachwuchs eine kleine Pause ein, ließ das Spiel etwas schleifen und zog zehn Minuten vor dem Ende noch einmal an. Die Treffer 12 bis 16 waren die Folge, für den am Ende klaren Sieg, der beim zweiten Gegentreffer aber noch einmal Konzentrations- und Kommunikationsprobleme offenbarte, die in engen Spielen entscheidend werden können.

Aufstellung:

Arian Walther (TW), Eric Wiezorek, San-Luca Rusch (2 Tore), Gerrit Becker (1 Tor), Janne Scharr (1 Tor), Ole Händschke (3 Tore), Lukas Schmidt (4 Tore), Lennox Struck (2 Tore), — Adam Shakhshaev (1 Tor), Tony Kalus (1 Tor), Lenader Manshen (1 Tor), Ibrahim Alkassab

Attachment

Leave a Comment