#fsvc1 wackelt kurz – gewinnt aber verdient

14. April 2019

FSV GLÜCKAUF – JFV HAVELSTADT Brandenburg 4:2

C-Junioren Brandenburgliga – 20. Spieltag

FSV Glückauf Brieske/Senftenberg: Moritz Herz, Joona Schurrmann, Leon Langer, Anton Wuttke (56. Marcel Berger), Collin Maurice Mittag, Patrick Rau, Richard Jank (52. Max Nedo), Richard Bertram, Julian Thies, Niklas Szewczyk (57. Marlon Ferenc Kassai), Kevin Schulz (69. Leon Loos)

 

Trainer: André Apelt – Trainer: Michael Piontek

Schiedsrichter: Stephan Zimmer – Zuschauer: 31
Tore: 1:0 Kevin Schulz (16.), 2:0 Patrick Rau (42.), 3:0 Kevin Schulz (45.), 4:0 Patrick Rau (54.), 4:1 Noah-Dominik Weber (62.), 4:2 Niklas Gathge (63.)

Hartes Stück Arbeit mit Belohnung

Nach einem guten Beginn waren unsere Hausherren bemüht das Spiel in die richtige Richtung zu bringen und benötigte eine Viertelstunde für den ersten Treffer. Die Gäste, insgesamt zu harmlos und lethargisch, verteidigten einen Freistoß von Leon schlecht, so dass Kevin einschoss. Auch fort an waren unsere Kicker mit mehr Ballbesitz und guten Passpassagen bemüht das Spiel zu bestimmen. Bis zur Pause klappte dies gut und sollte mit Wiederanpfiff noch etwas besser werden, nachdem man genau in die Druckphase der Gäste zum 2:0 abschloss. Der flinke Julian wusste im Mitteld mit Collin viele Bälle zu erkämpfen und die Spitzen Patrick und Kevin in Szene zu setzen. Genau diese Kombinationen brachten die Treffer Zwei und Drei, die Hoffnung auf den Heimsieg machten. Nach dem Wechsel vom angeschlagenen Richard waren die Gäste auf einmal da und Moritz bewies sein Können mit einer guten Parade. Das Sturmduo Kevin und Patrick belohnte sich dann sogar mit dem 4:0 und der eigentlichen Entscheidung. Bei diesem Spielstand darf dann auch gewechselt werden, da nichts den Anschein hatte, dass die Gäste noch einmal zurückkamen. Urplötzlich war unsere Verteidigung aber nicht mehr bei der Sache und sah sich einem Strafstoß zum 4:1 gegenüber. Als kurz darauf noch ein Freistoß komplett schlecht verteidigt wurde, waren die Gäste beim 4:2 wieder im Spiel und leider wackelte unsere Mannschaft und half mit einem Trikotziehen im Strafraum zur nächsten Chance. Leon hielt das Trikot des Gegners, der die Situation dankbar als sterbender Schwan annahm, so dass der Unparteiische erneut auf den Punkt zeigte. Dieses Mal war unserer Mannschaft das Glück aber hold und die Gäste schossen über das Tor. Die mögliche Entscheidung auf der Gegenseite verpasste unser Nachwuchs, brachte den wichtigen Heimsieg aber über die Zeit und darf weiterhin berechtige Hoffnungen Richtung Klassenerhalt hegen.

Attachment

Leave a Comment