Doppelschicht für #fsvb

14. März 2019

Nach dem Ligaspiel in Schwedt waren unsere Nachwuchskicker am Mittwochabend im Landespokal aktiv.

Sonntagmorgen reiste unser Nachwuchs mit einigen Bauchschmerzen nach Falkensee, fehlten doch weiterhin zahlreiche Stammspieler und der Kader wies zudem noch ein paar angeschlagene Spieler auf. Mit Tim ersetzte ein Feldspieler den angeschlagenen Til gut und empfahl sich für weitere Aufgaben. Bereits nach 20 Minuten war die Partie ergebnistechnisch beendet. Beide Mannschaften trafen je zweimal und ein Remis, das sich für uns eher wie eine Niederlage, nach Auswertung der Chancen, anfühlte. Insgesamt zeigte die Mannschaft eine gute Leistung, muss aber vor dem Tor noch kaltschnäuziger werden und behält damit dennoch den Anschluss an Platz Drei. Spielstatistik

Nach einigem Hin- und Her in der Hinrunde fand der Bundesliganachwuchs von Cottbus eine Möglichkeit das notwendige Übel vom Landespokal zu spielen. Dem Auftreten nach könnte man den Gästen den Landespokal auch direkt geben, da es ja der große FC Energie Cottbus ist und somit sowieso keine Mannschaft eine Chance hat. Der Favorit aus der B-Juniorenbundesliga spielte von Beginn an den Stiefel herunter und hatte gefühlte 80% Ballbesitz. Unsere Mannschaft, die abermals mit einer sehr jungen Mannschaft antrat und einige Stammspieler im ersten Abschnitt schonte, verteidigte aber defensiv clever und hielt eine halbe Stunde das 0:0. Den Gästen passte das Ergebnis nicht, so dass schon die ein oder andere Unmutsbekundung zu vermerken war. Leider verlor unsere Mannschaft dann in zehn Minuten vor der Pause die Grundordnung und ließ drei viel zu einfache Treffer zu. Die Tore waren keine herausragende Leistung der Gäste, die einfach von individuellen Fehlern unserer Mannschaft profitierten. Auch im zweiten Abschnitt blieben die Gäste direkt am Drücker, mussten aber den verdienten Gegentreffer durch Danny hinnehmen. Auch im Anschluss lag der Torjubel auf den Lippen der Knappenanhänger, doch der lange Ball von der Mittellinie wurde noch auf der Linie geklärt. Weitere Treffer der Gäste fielen durch zu wenig Gegenwehr, so dass am Ende ein klares 1:7 zu Buche steht. Am Ende kann man unserer Mannschaft nicht viel vorwerfen, wobei eine intensivere Zweikampfführung wünschenswert gewesen wäre. Spielstatistik

Attachment

Leave a Comment