#fsverste – Erneute Heimniederlage

12. Mai 2018

FSV Brieske/Senftenberg – Wacker 09 Ströbitz 2:3 (1:2). Tore: 0:1 und 0:2 Gregor Holz (3./14.), 1:2 Georg Hübner (44./Strafstoß), 2:2 Paul Natusch (73.), 2:3 Rostyslav Diakiv (90.), SR: Andreas Donhauser (Königs Wusterhausen), Z.: 75.

Landesliga Süd – 26. Spieltag

Spielsteno: FSV Glückauf Brieske/Senftenberg: Paul Ehrlich, Jonas Bubner, Hans Leupold, Toni Malinski, Markus Riedel, Philipp Jautze (36. Izzet Özcelik), Michael John (90. Uwe Bierfreund), Stephan Lischka, Paul Natusch, Martin Voigtländer (66. Julian Wetter), Georg Hübner – Trainer: Steffen Rietschel – Trainer: Patrick Wedekind

Bereits nach 15 Minuten schienen die Knappen den negativen Lauf in Heimspielen fortsetzen zu wollen und lagen nach einfachen Fehlern und langen Bällen mit 0:2 im Hintertreffen. Einzig Jonas Bubner wehrte sich in der Anfangsphase und setzte auch mit einem Pfostenschuss ein Achtungszeichen. Ferner waren die Gäste aber weiterhin die aktivere Mannschaft und erst nach gut einer halben Stunde wurde die Heimelf aktiver und versuchte sich in Offensivaktionen, die aber beim sicheren Torwart Andre Thoms endeten. Während die Gäste sehr gute Möglichkeiten verpassten, brachte ein Foulelfmeter die Hausherren wieder in die Partie. Jacob Netzker trat Michael John im Laufduell auf die Hacke und Georg Hübner verwandelte sicher zum Anschluss. Abermals musste es laut gewesen sein in der Heimkabine, denn die Knappen kamen motivierter und engagierter aus der Kabine. Drei Minuten nach Wiederanpfiff brachte Paul Natusch den Ball an die Unterkante der Latte und vor dort hinter die Linie. Leider war die Assistentin nicht auf der Höhe und hatte die exklusive Meinung von keinem Tor. Die Knappen waren nun gewillt den Ausgleich zu erzielen und musste dabei auch die Defensive im Blick halten. Großchancen der Gäste waren keine Seltenheit und mit zweifachem Pfosten kam auch noch Pech dazu. Auf der Gegenseite reichte ein einfacher Doppelpass durch die Mitte um Paul Natusch zum Ausgleich zu bringen. Die Gäste wollten weiterhin den Sieg und kamen zu weiteren guten Chancen, im Spiel, welches sich zum Ende hin immer offener gestaltete. Einen Konter schloss Rostyslav Diakiv sehenswert zum Siegtreffer ab, auch weil Andre Thoms gegen einen Freistoß von Michael John und einen Abschluss von Stephan Lischka sehr gut zur Stelle war.

Attachment