#fsverste – Remis im Testspiel

FSV Brieske/Senftenberg – VfB Herzberg 3:3 (2:2). Tore: 0:1 Godwin Essien (2.), 1:1 Thomas Kandler (4.), 1:2 Bruce Dosseh (22.), 2:2 Paul Natusch (40.), 2:3 Tom Brezinsky (64./Strafstoß), 3:3 Julian Wetter (72.), Schiedsrichter: Peter Wickfeld (Meuro), Zuschauer: 37. – FuPa

Ein spannendes Testspiel zwischen zwei Mannschaften, die sich über 90 Minuten nichts schenkten brachte am Ende ein gerechtes Remis zwischen den beiden Südbrandenburger Mannschaften. Die Gäste aus Herzberg erwischten in der Partie den besseren Start und nutzten direkt den ersten Fehler des FSV aus. Godwin Essien nutzte seinen Freiraum zur frühen Führung, die aber nur wenige Sekunden Bestand hatte. Eine perfekte Flanke von Francisco Schulze verwertete Thomas Kandler zum Ausgleich. Beide Mannschaften geizten nicht mit offensiven Aktionen, wobei die Gäste mit ihren stets präsenten Angreifern Essien und Dosseh die Hintermannschaft von Brieske vor große Aufgaben stellte. Ein zu einfacher Ballverlust am Herzberger Strafraum nutzten die Gäste zum schnellen Umschalten und Brieske hatte in den folgenden 10 Sekunden keinen Zugriff, war zu behäbig im Zweikampf und musste nach dem Zusammenspiel von Essien auf Dosseh das 1:2 hinnehmen. Die Knappen hatten mehr vom Spiel, mussten aber bis zur 40. Minute warten, ehe ein schnell gespielter Angriff über Francisco Schulze und Hans Leupold per Direktabnahme von Paul Natusch zum erneuten Ausgleich führte.

Brieske, die in der Halbzeit achtfach wechselten, verpassten im zweiten Abschnitt die Spielkontrolle zu übernehmen, so dass es nicht überraschte, dass die Gäste immer wieder mit gefährlichen Aktionen aufwarteten. Ein klares und komplett vermeidbares Foulspiel an der Strafraumkante sorgte 25 Minuten vor dem Ende für die dritte Führung der Gäste. Tomas Brezinsky hatte dabei etwas Glück, als Paul Ehrlich am Ball war, diesen aber nicht ausreichend abwehrte. Gegen die Elf aus der Landesklasse wollten die Knappen aber nicht verlieren und Julian Wetter nutze wenige Minuten später einen guten Pass zum 3:3, bei dem es bis zum Ende blieb.

„Nach dem Sieg in Beeskow tut dieses Remis ganz gut, da uns sofort wieder gezeigt wurde, dass wir weiter viel arbeiten müssen. Schön, dass unsere, am heutigen Tag vier eingesetzten, Nachwuchsspieler sich gut einfügten und uns hoffentlich noch viel Freude machen werden“ resümierte Trainer Steffen Rietschel nach dem Spiel.

Attachment