#fsvfrauen – Besiegdas Magdeburg siegt bei ERGO Cup

8. Januar 2018

Besiegdas Magdeburg wird Favoritenrolle gerecht – Turnierplan 

In einem gutklassigen Turnier mit vielen spannenden und engen Spielen trafen im Finale die beiden spielstärksten und ergebnistechnisch besten Mannschaften auf einander. Neben den Südbrandenburger Vertretern kämmpften auch niederlausitzer, sächsische und eben eine Magdeburger Mannschaft um den Titel beim ERGO Versicherung BAER Cup der Frauenmannschaft vom FSV Brieske/Senftenberg.

Ohne Punktverlust setzte sich Magdeburg als ranghöchste Mannschaft problemlos in der Gruppe A vor Eintracht Ortrand durch. Die Frauen von Lok Dresden kamen nach einer Doppelschicht am Wochenende auf Rang Drei und ließen Viktoria Cottbus und den SV Straßgräbchen hinter sich. Der SV Straßgräbchen reiste nur mit fünf Spielerinnen an, so dass ein Dank für die Teilnahme dennoch ausgesprochen werden soll. In Gruppe B wurde es bis zu den letzten Spielen spannend, da bis zur vorletzten Partie noch vier Mannschaften auf das Halbfinale schielten. Am Ende war der wichtige Ausgleich des FC Sängerstadt gegen Ströbitz der entscheidende Punktgewinn, der neben den Wacker-Frauen zum Halbfinale reichte. Für das Spiel um Platz 5 qualifizierte sich die SpVgg. Dresden-Löbtau, die die Gastgeberinnen in die Schranken verwiesen. Für die SG Sachsendorf blieb der undankbare vierte Gruppenplatz, der nur durch knappe Niederlagen zu Stande kam.

zur Bildergalerie: Bilder

In den Halbfinalspielen sorgten Magdeburg und Ortrand für klare Verhältnisse und ließen dem FC Sängerstadt und Wacker Ströbitz keine Chance. Im 10m Schießen um Rang 5 siegte Dresden – Löbtau gegen Lok Dresden denkbar knapp mit 1:0. Der FC Sängerstadt ließ im Spiel um Platz Drei noch einmal Ihre Klasse aufblitzen und schlug Ströbitz auch dank der besten Spielern des Turniers, Lisa Wölffer, mit 3:1.

Im Finalspiel war es nach dem schnellen 1:0 für Magdeburg weiterhin spannend, da Eintracht Ortrand gut mitspielte und sich mit dem Ausgleich belohnte. Die Frauen von der Börde bewiesen aber Klasse und zogen am Ende auf 3:1 uneinholbar davon. Von den Trainern gewählt wurde die beste Torhüterin Melli Bratka von Wacker Ströbitz. Als beste Torschützin zeichnete sich Stephanie Träbert vom Turniersieger aus.

Attachment