#fsvc1 – Der Videobeweis muss her!

Als in Minute 37 der Frankfurter ​ Jan Schieskow vor dem am Ball befindlichen Paul Pfanne ​zusammenbrach, ​ließ die Schiedsrichterin aus Frankfurt (Oder) ​den für dieses fast typische 0:0 Spiel vorentscheidenden, wenn auch halbherzigen Pfiff ertönen.  Mangels deutlicher Zeichensprache vergingen weitere Sekunden bis alle​n Beteiligten die Tragweite klar w​urde​ – Foulelfmeter! Der Ruf nach Videobeweis blieb unbeantwortet und ​Tristan Percy Kehm vollstreckte erfolgreich. Zu diesem Zeitpunkt stellte die Führung der Sportschulenreserve den Spielverlauf auf den Kopf. Trotz einiger Änderungen in der Mannschaftsaufstellung kontrollierten unsere Schwarz- Gelben von Beginn an das Geschehen. Präsenter im Zweikampf, meist Überzahl in Ballnähe schaffend und auch mit gutem Körpereinsatz kauften sie den scheinbar talentierteren Kickern den Schneid ab. Die besten Möglichkeiten boten sich bis zum Seitenwechsel Kenny und Erik nach ruhenden Bällen. Dieses Manko, aus dem Spiel heraus Möglichkeiten zu erspielen, offenbarte sich deutlicher als es galt den Rückstand aufzuholen. Die Jungs kämpften und versuchten Angriffe zu initiieren, allein der letzte Pass misslang. In Minute 61 kam Justin Engelmann im Strafraum zu Fall, die Einwirkung des Gegenspielers wertete die Unparteiische anders als die meisten der 40 Besucher und ließ ihr wichtigstes Utensil tonlos in der Hand. Mit dem letzten Angriff des Spieles erhöhte Joe Voigt noch auf 2:0. Ein unverdienter Sieg des Favoriten und trotzdem verließen unsere Jungs den Platz mit mehr Selbstvertrauen, wohl wissend, dass im nächsten Spiel gegen die Babelsberger Tabellenzweiten wieder 3 Punkte zu vergeben sind!

Attachment