#fsve2 bietet Tabellenführer die Stirn

FC Schradenland I – FSV Glückauf Brieske/Senftenberg E2 4:4 (1:3)

Am 9. Spieltag sind wir zum Spritzenreiter, dem FC Schradenland gefahren. Da unser Gegner bis jetzt alle Partien gewonnen hat, wussten wir was uns erwarten würde.

Das Spiel begann sehr gut für uns und wir konnten der Partie von Beginn unseren Stempel aufdrücken. Auch wenn der Gegner uns körperlich überlegen war, zeigten wir mit toller Körpersprache und sehr gutem Zusammenspiel, dass wir den besseren Fußball spielen können. Wir konnten den Ball sehr gut durch unsere Reihen laufen lassen und hatten viel Zug in Richtung des gegnerischen Tores. Auch in der Defensive waren wir sehr aufmerksam und ließen fast nichts zu. Nachdem wir viele Gelegenheiten erspielt hatten, aber diese nicht nutzen konnten, sollte es Mitte der 1. Halbzeit soweit sein und wir gingen absolut verdient in Führung. Leider konnte der Gegner mit einer seiner wenigen Offensivaktionen in der 1. Halbzeit den Ausgleich erzielen. Allerdings ließen sich die Kids davon überhaupt nicht beeindrucken und es ging wieder in Richtung des gegnerischen Tores. Durch weiterhin hohen Einsatz und 2 tollen Aktionen konnten wir sogar das 2:1 und 3:1 erzielen. Der Spitzenreiter konnte in der 1. Halbzeit überhaupt nicht mit unserem Tempo und unserem Spiel mithalten und somit war dieser Halbzeitstand absolut verdient.

In der zweiten Halbzeit ging es dann weiter. Wir dominierten die Partie und konnten mit viel Spielwitz und hohem Tempo sogar das 4:1 erzielen, was immer noch hochverdient war. Denn Schradenland hatte bis dahin fast nichts entgegenzusetzen.

Leider begann der Gegner dann eine, für uns nicht nachvollziehbare, sehr ruppige und überharte Partie zu führen. Das wir dann durch 3 nicht ganz so gute Aktionen (an denen wir ganz sicher Arbeiten und trainieren werden), doch noch 3 Gegentore hinnehmen mussten, war dann fast Nebensache, denn nun dominierte diese Gangart bei Schradenland. Das in diesen Situationen der Schiedsrichter, der schon im ersten Durchgang einige fragwürdige Entscheidungen getroffen hat, hier nicht beruhigend auf die Aktionen der Heimmannschaft eingewirkt hat, war zum Teil sehr erschreckend, so dass es leider bis zum Ende der Partie so weiter ging. Schade dass in den letzten 15 Minuten der Partie die Härte regierte, denn eine Mannschaft die „oben“ steht sollte so etwas eigentlich nicht nötig haben und mehr durch Fußball spielen glänzen, als dem Gegner die Freude am Spielen durch solche Aktionen zu nehmen — Aber wir stehen auf und machen immer weiter !!!

Fazit: Auch wenn wir „nur“ 4:4 gespielt haben, so waren wir doch die erste Mannschaft, die Schradenland einen Punktverlust zugefügt hat und das war an diesem Tag absolut verdient.

Aufstellung:

Joel Schuppan (TW), Mira Tietz, Jannes Dommaschk (1 Tor), Leo Franz, Jamie Fidelak, Pepe Meyer, Yven Alsdorf, Oskar Blum (2 Tore), Bruno Dettke, Aurelio Muschter, Jannis Stiller (1 Tor)